Leinen Projekte, Möbel Blog

Leinen-Bettbezüge gegen Nachtschweiß

Leinen-Bettwäsche gegen Nachtschweiß

Nachtschweiß – unangenehm und belastend

Frage:

Wertes Team von Massiv aus Holz,

ich habe ein Leiden, das mich schon eine Weile begleitet. Ich schwitze nachts sehr stark. Die Ursache wurde nicht diagnostiziert. Nach der ärztlichen Expertise liegen keine nachweisbaren Gründe für mein nächtliches Schwitzen vor. Ich solle mich ausruhen, auf mich achtgeben und insgesamt mich weniger stressen.

Und so befinde ich mich seit einiger Zeit auf einer nicht endenden Reise auf der Suche nach guten Produkten, die mir bei meinen Beschwerden spürbare Erleichterung verschaffen.

In Ihrem Shop habe ich Bettwäsche aus Leinen entdeckt. Ich habe schon mal über Bettbezüge aus Leinen gehört und dass der Stoff gegen das nächtliche Schwitzen helfen kann, habe dem damals keine große Aufmerksamkeit geschenkt. Jetzt möchte ich mehr darüber erfahren. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir im Wesentlichen die Qualität unseres Schlafs durch gute Produkte selbst beeinflussen können. Ich lese in der letzten Zeit viel darüber, was man bei der Erschaffung eines guten Schlafumfelds machen kann.

Wäre es möglich, dass Sie mir ein paar Informationen geben, wie Sie die Bettwäsche aus Leinen angesichts der obigen Erklärung einordnen?

In diesem Artikel:
1. Nachtschweiß – unangenehm und belastend
2. Nächtliche Schweißausbrüche – kurzer Exkurs
3. Dem Nachtschweiß mit guten Mitteln begegnen
4. Im Sommer kühlen Kopf bewahren – Leinen-Bettbezug
5. Damit Sie nachts nicht ins Schwitzen kommen …

Leinen Bettwäsche hilft gegen nächtliches Schwitzen

Antwort:

Nassgeschwitzte Haare, feuchte Nachtwäsche und klammes Bettzeug – für gesunde Menschen ist das eine Vorstellung, die schwer zu ertragen ist.

Wir stellen uns die Situation als besonders belastend vor, in der die ärztliche Untersuchung keine Ursache für Ihr Leiden gefunden hat und der Nachtschweiß Sie immer noch begleitet. Wir hoffen, dass Sie bald eine Erleichterung finden.

Sind keine körperlichen Ursachen für Nachtschweiß zu finden, dann sind neben Stress verschiedene Ursachen denkbar – und damit auch verschiedene Ansätze, um nächtlichen Schweißausbrüchen zu begegnen. Wir freuen uns über das Vertrauen, das Sie uns schenken und beantworten gern Ihre Fragen.

Nächtliche Schweißausbrüche – kurzer Exkurs

Nächtlichen Schweißausbrüchen können etliche Ursachen zugrunde liegen. Viele davon sind harmlos: ein zu warmes Schlafzimmer, eine zu dicke Decke oder zu warme Kleidung.

Was wir oft vergessen: Meist ist es ganz natürlich, im Schlaf ein wenig zu schwitzen. Der Körper sorgt auf diese Weise für die Regulation der Temperatur. Er versucht sich abzukühlen und produziert dafür vermehrt Schweiß. Die Wärme staut sich aber unter der Decke, deshalb schwitzt man immer stärker, bis man schließlich aufwacht. Wer kennt die Situation nicht, dass es im Sommer stets zu warm ist und im Winter sehnen wir uns nach den lauwarmen Sommernächten.

Wenn die nächtlichen Schweißausbrüche über einen längeren Zeitraum auftreten oder die Symptome sich stark äußern, sollte der Weg zum Arzt führen, um die Ursachen dafür abzuklären. Viele Gründe für Nachtschweiß sind zwar harmlos – aber er kann eben auch ein Symptom für schwere Erkrankung sein.

Leinen Bettbezug hellblau weiß

Nächtliche Schweißausbrüche – kurzer Exkurs

Nächtlichen Schweißausbrüchen können etliche Ursachen zugrunde liegen. Viele davon sind harmlos: ein zu warmes Schlafzimmer, eine zu dicke Decke oder zu warme Kleidung.

Was wir oft vergessen: Meist ist es ganz natürlich, im Schlaf ein wenig zu schwitzen. Der Körper sorgt auf diese Weise für die Regulation der Temperatur. Er versucht sich abzukühlen und produziert dafür vermehrt Schweiß. Die Wärme staut sich aber unter der Decke, deshalb schwitzt man immer stärker, bis man schließlich aufwacht. Wer kennt die Situation nicht, dass es im Sommer stets zu warm ist und im Winter sehnen wir uns nach den lauwarmen Sommernächten.

Wenn die nächtlichen Schweißausbrüche über einen längeren Zeitraum auftreten oder die Symptome sich stark äußern, sollte der Weg zum Arzt führen, um die Ursachen dafür abzuklären. Viele Gründe für Nachtschweiß sind zwar harmlos – aber er kann eben auch ein Symptom für schwere Erkrankung sein.

Weißes Spannbettlacken - schwitzfrei schlafen

Dem Nachtschweiß mit guten Mitteln begegnen

Findet man bei einer ärztlichen Untersuchung körperliche Ursachen für das Schwitzen nachts, müssen diese therapiert werden. Wenn aber kein sichtbarer Grund festgestellt wird, können bestimmte Haus- und Pflanzenheilmittel starkes Schwitzen in der Nacht mildern oder sogar vorbeugen. Es gibt verschiedene Ansätze, um dem Nachtschweiß zu begegnen. Diese zu testen, lohnt es sich auf jeden Fall.

Das nächtliche Schwitzen gibt sich dann wieder, wenn die zugrundeliegende Ursache erfolgreich beseitigt und für ein gutes Schlafumfeld gesorgt wurde.

• Zu warme Schlafumgebung
– Kuschelige, dicke Bettwäsche, dicker Schlafanzug, eine Wärmflasche und dicke Socken – sehr angenehm, keine Frage, aber viel zu viel.
– Das Schlafzimmer sollte nicht überhitzt sein – stets kühler als der Wohnbereich. Raumtemperatur von 16-18 °C sorgen für ein gutes Schlafklima.
– Winterdecke rechtzeitig gegen Sommerdecke austauschen – mit mehreren dünnen Bettdecken kann man sich flexibel an die aktuelle Körpersituation anpassen und Überwärmung vermeiden
– Regelmäßiges Lüften

• Atmungsaktive Nacht- und Bettwäsche
– Produkte aus Leinen, Baumwolle oder Seide haben kühlende Eigenschaften
– Sie transportieren die Feuchtigkeit ab. Finger weg von schweißfördernden Synthetik-Fasern!

• Atmungsaktive und klimaregulierende Matratze

• Matratzenauflage

• Seine Ernährung auf den Prüfstand stellen
– abends nicht zu spät, zu viel, zu scharf oder zu fett essen
– abends auf koffeinhaltige Getränke, Alkohol und Schwarztee verzichten
– beruhigender Tee vor dem Schlafen

• Beim Stress als Ursache
– gezielte Entspannung (ruhige Musik, Meditation, Joga, autogenes Training, moderates Ausdauertraining, ein warmes Bad)

• Abendliche Rituale
– Buch lesen
– Wohlfühlbad nehmen
– Schönen Tee trinken

Leinen Bettwäsche Bettbezug Kissenbezug rosa puderrosa

Im Sommer kühlen Kopf bewahren – Leinen-Bettbezüge gegen Nachtschweiß

Je nach Jahreszeit zieht man die Sommerkleidung und im Winter die Winterkleidung aus dem Schrank. Mit Sicherheit hat jeder von uns dabei seine Lieblingsstücke, die er gern trägt.

Bettwäsche ist sozusagen die Kleidung für das Bett. Sie sollte ebenfalls entsprechend der Jahreszeit sorgfältig ausgesucht und angepasst werden. Die Bettwäsche ist heute unser Verbündeter, wenn es um ein wohlfühliges Gefühl in den eigenen Federn geht. Denn egal, worauf wir schlafen, den krönenden Abschluss stellen das Laken und der Bezug für Decke und Kissen dar.

Neben den rein haptischen Eindruck besitzen die auf dem Markt gängigen Stoffe unterschiedliche Eigenschaften, die das Schlaf- und Liegefühl beeinflussen können. Von der Weichheit des Stoffes über wärmende oder kühlende Materialien für die unterschiedlichen Jahreszeiten bis hin zu besserem Halt des Bezugs – die Qual bei der Bettwäsche-Wahl ist groß.

Und die Preisspanne der angebotenen Produkte auf dem Markt ist breit, von preiswert bis preisintensiv.

Leinen ist der Klassiker unter den Bettbezügen, auch wenn in den letzten Jahrzehnten ein bisschen in Vergessen geraten ist. Da es sich um ein absolutes Naturprodukt handelt, macht das Leinen in Punkto Schlafkomfort und – Gesundheit den anderen Materialien den Rang streitig. Und diese Kraft der Natur sollte man sich bei der Auswahl der Bettbezüge zunutze machen.

Flachs haben bereits die alten Ägypter gekannt. Das Bettlaken wurde auch in Ägypten erfunden und ursprünglich aus Leinen hergestellt.

Bettbezug aus 100% Leinen grau

Bettdecke mit Schleifen - 100% Naturleinen

 

Leinen ist ein Gewebe, das den nächtlichen Schlafkomfort gezielt und spürbar verbessert. Es zeichnet sich durch eine hohe Saugfähigkeit aus. Es nimmt die Feuchtigkeit auf und nimmt sie dann an die Umgebungsluft ab.  Ein kühlender Effekt setzt ein. Die kühlende Oberfläche des Leinenstoffes hat etwas mit einem Massageeffekt gemeinsam. Diese Wirkung ist leicht spürbar und sehr angenehm.

Die Leinenfaser ist sehr glatt und daher ist Leinen schmutzabweisend und zieht keine Flusen an. Das ist für Allergiker von großem Vorteil.

Der Leinenstoff hat zudem die Eigenschaft, sich nach jeder Wäsche zu regenerieren. Somit ist sie strapazierfähig, reißfest und lange haltbar. Die Leinen-Bettwäsche, einmal gekauft, wird ein langer Begleiter im Schlafzimmer sein.

Pro
beste Feuchtigkeitsaufnahme
kühlende Oberfläche
überaus langlebig und reißfest
schmutzabweisen
antistatisch
leicht zu reinigen

Contra
langsam trocknend
nicht knitterfrei und schwer zu bügeln

Leinen Kissen Bezug hellblau hellgrau weiß - gegen Nachtschweiß

Damit Sie nachts nicht ins Schwitzen kommen …

Leinen eignet sich hervorragend, um in heißen Sommernächten einen kühlen Kopf zu bewahren.

Das starke Schwitzen in der Nacht kann verschiedene Ursachen haben, aber nicht immer ist Nachtschweiß gefährlich.

Nächtliches Schwitzen ist unangenehm und kann auch den Alltag stark beeinträchtigen. Nachtschweiß gibt sich dann wieder, wenn die zugrundeliegende Ursache erfolgreich beseitigt und für ein gutes Schlafumfeld gesorgt wurde.
Mithilfe bestimmter Haus- und Pflanzenheilmittel kann starkes Schwitzen in der Nacht vorgebeugt werden.

Bettdecke aus Leinen gegen Nachtschweiß

ähnliche Beiträge